Impressionen,  Landschaft,  Makro,  Pflanzen

2021-12-20 Ohlsdorfer Friedhof

Ich hatte mir das so schön vorgestellt: früher Nachmittag im Dezember, wie meistens bei uns grau in grau in grau, gerne noch leichter Nebel dazu und vor allem Rauhreif oder sogar Schnee und dann mit der Kamera zum Ohlsdorfer Friedhof, um schöne Stimmungsbilder einzufangen. Und dann scheint an dem ausgesuchten Tag die Sonne wie blöd vom strahlend blauen Himmel. Aber wenn ich es mir schon vorgenommen hab, dann fahr ich auch los. Es muss ja nicht das letzte Mal gewesen sein.

Ich bin vom Haupteingang nur knapp 150 m weit auf der Cordesallee gelaufen, dann rechts zum Rosengarten abgebogen, im Kreis zurück zur Cordesallee und mit einem Abstecher zum Cordesbrunnen wieder zurück zum Ausgang. Insgesamt war ich 2,5 Stunden unterwegs, bis das Licht nicht mehr zum fotografieren ausreichte – mein kürzlich neu erworbenes Stativ hatte ich dummerweise zuhause gelassen.
Mit Sicherheit werde ich zu verschiedenen Jahreszeiten öfter mal hinfahren, denn der Park bietet nicht nur interessante Motive, sondern ist auch noch ein richtiges Erholungsgebiet mitten in der Stadt und nur eine halbe Stunde Fahrt von mir entfernt.

Der Park

Botanik, nah und näher

Der Vogelbrunnen

Cordesbrunnen

5 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Dieser Seiteninhalt ist geschützt!
%d Bloggern gefällt das: